Univ.-Prof. Mag. Dr. Rainer Schmid

Geboren 1949 in Wien.

Studium der Chemie an der Universität Wien, später Postgraduate-Ausbildung zum Toxikologen an der Medizinischen Universität Wien. Zweijähriger Forschungsaufenthalt am National Institute of Health in den USA auf dem Gebiet der Neuropharmakologie. Nach der Rückkehr aus den USA beginnt Schmid seine universitäre Karriere als wissenschaftlicher Assistent an der Psychiatrischen Universitätsklinik.
1990 Habilitation auf dem Gebiet der Klinischen Chemie und bis 2014 assoziierter Professor am Institut für Labordiagnostik der Medizinischen Universität am Wiener AKH. Schmid leitete dort den Bereich Medikamentenanalytik und Toxikologie.
Anfang 2000 war Schmid fünf Jahre lang Mitglied des Internationalen Drogenkontrollrats der Vereinten Nationen. 1997 konzipierte und gestaltete der Toxikologe das Wiener Drogenpräventionsprojekt „check it!“ als wissenschaftlicher Koordinator.
Professor Schmid ist Mitglied vieler internationaler wissenschaftlicher Vereinigungen und im Vorstand der österreichischen Gesellschaft für Toxikologie , er betreut laufend Dissertationen und Diplomarbeiten im Bereich Biopharmazeutische Analytik. Bei der Medical Cannabinoids Research & Analysis GmbH leitet er das analytische Labor und führt die Qualitätsanalysen durch.

Lisi Xie

Geboren 1984 Sichuan, China

Masterstudium und anschließendes Doktoratsstudium an der Landwirtschaftlichen Universität in Sichuan.
Die Agrarwissenschaftlerin ist auf die Bereiche Pflanzenphysiologie, Molekularbiologie und Genetik spezialisiert und beherrscht zahlreiche biologische Untersuchungsmethoden von Mikroskopietechniken und Gewebekultur über Pflanzenhybridisierung bis zur Sequenzierung der nächsten Generation. Von 2011 bis 2014 absolvierte Lisi Xie ihr zweites Doktoratsstudium an der Wiener Universität für Bodenkultur und fokussierte sich in Österreich auf die Schwerpunkte Lebensmittelchemie und Biotechnologie. Lisi Xie arbeitet in ihren Forschungsprojekten mit genetischen Genkarten und Next Generation Sequencing (NGS), um etwa Gene zu identifizieren, die für die UVB-Sensitivität und -Toleranz bestimmter Pflanzen verantwortlich sind.
Die Biotechnologin leitet bei der Medical Cannabinoids Research & Analysis GmbH den Bereich Klonforschung und Sortenentwicklung.

Pierluigi Santoro

Geboren 1984 in Italien

Der Umwelt- und Agrarwissenschaftler leitete für internationale Unternehmen die Bereiche Business Development, Logistik- und Qualitätsmanagement und berät europaweit Hydrokultur- und Biogasanlagen bei der Energiegewinnung aus Biomasse. Davor absolvierte er das renommierte Fulbright-Programm an der Leavey School of Business der Santa Clara University in Kalifornien zu Entrepreneurship and Management. Mit der Biogasentwicklung im ländlichen Raum beschäftigte sich Santoro von 2013 bis 2014 auch als Gastforscher an der Tsinghua University Beijing in China. Davor absolvierte er seinen Master in Umweltwissenschaften an der Universität Wageningen in den Niederlanden mit dem Fokus auf Umweltpolitische Rahmenanalysen. Mit dem Forschungsthema Biogaserzeugung durch anaerobe Vergärung von Lebensmittelabfällen setzte sich Santoro bereits im Rahmen seines Masters in ländlicher Entwicklung und nachhaltigen Techniken an der Universität von Florenz auseinander. Dem Master ging 2007 ein Bachelor in Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie und Forstwirtschaft voraus. Bei der Medical Cannabinoids Research & Analysis GmbH leitet Santoro die Bereiche Business Development und Customer Care.

 

Alexander Kristen

Geboren 1971 in Wien.

Nach der Matura Beginn einer Leistungssportkarriere. Der Volleyball-Nationalspieler nahm an den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul teil und beendete seine Sportkarriere 1994.
Ab 1995 Rechtsstudium am Wiener Juridicum und Rechtsberater bei Helping Hands sowie rechtliche Tätigkeit für diverse Rechtsanwaltskanzleien. Im Rahmen seines Jusstudiums analysierte Alexander Kristen, dass der Anbau und Verkauf von Cannabispflanzen nur dann gesetzlich verboten ist, wenn er der Suchtmittelgewinnung dient. Bestätigt wurde diese Rechtsansicht 2014 durch einen Beschluss des Oberlandesgerichts Wien. Darin wurde festgehalten, dass der Verkauf von Hanfzierpflanzen in der vegetativen Phase legal ist, sofern keine Beratung „zu anderen Zwecken“ erfolgt. Solange eine Hanfpflanze nicht zur Blüte gebracht und die Blüte vom Stamm getrennt wird, ist deren Besitz erlaubt. Auf dieser Grundlage baute Kristen ab 2004 sein Unternehmen Flowery Field auf. Die Qualität der Pflanzen machte ihn bald zum Marktführer. Sein Unternehmen produziert derzeit unter Laborbedingungen 25.000 Hanfpflanzen pro Woche.
Durch langjährige Grundlagenforschung ist es ihm gelungen, Cannabispflanzen in vitro zu vermehren. Dieses aufwendige Verfahren garantiert, dass sich Hanfpflanzen ohne jeglichen Einsatz von Pestiziden steril und virenfrei produzieren lassen. Diese Grundlagenforschung wird jetzt in der Medical Cannabinoids Research & Analysis GmbH als eigenständiger Forschungs-Unit der Flowery Field GmbH weitergeführt und weiterentwickelt.
Alexander Kristen ist Geschäftsführer und Inhaber der Medical Cannabinoids Research & Analysis GmbH.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen